Mittwoch, 3. Februar 2010

Gemeinsam Projekte zu gestalten und Öffentlichkeitsarbeit zu machen...



... ist eines der mir wichtigen Anliegen.

Die Summe des Ganzen ist mehr wie die Summe der Teile. Das durfte ich zum Start meiner Heilpraxis erleben, als sich 8 scheinbare Konkurrenten (alle Geistheiler) auf meine Idee hin (mein Ego muß auch mal getätschelt werden) zusammenfanden und sich in einem Infotag alle vorstellten. Jeder brachte zur Vorbereitung und Durchführung des Infotags sein Knowhow ein und sah in erster Linie auf das Gesamtergebnis. Dadurch ergab sich für alle ein großer Erfolg. Denn jeder Topf findet seine Deckel (Kunden). Wir sind alle anders und so fand jeder seine Interessenten.

Die Zeit - auch der spirituellen - Einzelkämpfer ist aus meiner Sicht vorbei. Es geht darum, zusammen Größeres zu bewirken - natürlich dadurch auch für sich. Wir können kostensenkend durch größere Vielfalt mehr Interessenten anziehen bei gemeinsamen Veranstaltungen. Wir können gemeinsam unsere Fähigkeiten bündeln und komplette Angebote für Patienten und Klienten machen. Wier können gemeinsam mehr Leute erreichen als alleine. Wir können gemeinsam Angebote für die Firmenwelt machen - spirituelle Beratung.

Ich hoffe, ich wecke Interesse :-)
Ich freue mich, von euch zu hören/zu lesen.
Und nun meine Vorstellung dazu und welche Projekte mich gerade besonders interessieren:


Hi ihr Lieben,

ich heiße Thomas Karl. 1997 kam ich zum geistigen Heilen, obwohl ich davon nichts wußte und es auch nicht werden wollte. Ich war Betriebswirt und aus einem normalen kaufmännischen Berufsleben heraus aurasichtig geworden. Durch außerkörperliche Erfahrungen in meiner Weltsicht verändert, suchte ich nach einem neuem Bezugssystem, in das ich diese Erlebnisse integrieren konnte.

Genauere Infos dazu auf meiner Website Praxis für Geistige Heilweisen und Mich als Counselor für Firmen und Privatleute unter Vita bzw. Werdegang zum Heiler und in meinem Meta-Internetprofil. Dort findet ihr auch meine Blogs zu den Themen Heilen, Firmenberatung, Gemischtes und auch Politik aus kulturell-kreativer Sicht.

Seitdem lernte ich als Heiler viele, hunderte, tausende berührende Menschengeschichten kennen. Ich erlebte viele Wunder der Heilung. Und ich lernte meine Mitmenschen und mich lieben. Mit Schmerzen, aber mit unbedingtem Willen vom Herzen.

Und ich fand zur intensiven, kraftvollen bedingungslosen Liebe. Wie Horst Krohne sagte, "Liebe ist die stärkste Heilkraft." sage ich "Wirklich wichtig ist nur, sich, die anderen und alles andere zu lieben und im Moment zu sein."
Nach vielen, sehr vielen Methoden und Techniken in Heilweisen aller Art, spiritueller Psychologie und Bewußtseinsarbeit wurde das immer mehr zu meinem Credo, das ich lehre: bedingungslos lieben, fühlen und jetzt hier zu sein.
Auf die effektivste, leichteste und müheloseste Art und Weise.

Seit 2007 vergnüge ich mich auch mit der Übertragung des spirituell-psychologischen
Knowhows zurück in die Firmenberatung - www.alles-was-ist.de mit Blog auf der Website.

Durch meine persönlichen Möglichkeiten der Überprüfung entwickelte ich ein möglichst dogma- und lehrenfreies Erklärungs- und Durchführungssystem, wie Krankheit entsteht, wie wir das em effektivsten heilen und am einfachsten gesund bleiben können.

Außer dem oben genannten Anliegen sind mir noch folgende Projekte wichtig:

Erfassung, Strukturierung und Einteilung nach Effektivität der energetischen Heilformen sowie deren Praktizierenden.
Es gibt da in meiner Erfahrung mit vielen Heilern über die Jahre Unterschiede in der Qualität und Wirksamkeit. Harald Wiesendanger sagt sogar sinngemäß sehr hart, daß 95 % der geistigen (energetischen) Heiler nichts bewirken. Wie sehr das spirituelle Ego da reinspielt und wie groß es werden kann, erlebte ich meiner Ansicht nach zu oft.

Artabana - eine privatsolidarische Unterstützung für den Krankheitsfall, als funktionierendes Modell im Vergleich zu unserem Krankenkassensystem: www.artabana.org

Gesundheit für alle - Das Institut für Gesundheitsförderung e.V. in Haar bei München: www.gesundheit-ifg-muenchen.de

Vorbereitung, Erstellung und Durchführung eines Therapie-, Wohn-, Lebens- und Arbeitszentrums, das im Prinzip eine Gesellschaft im Kleinen abbildet als Modell für ein neues möglichen Gemeinleben, zur Zeit gemeinsam mit der Pflegegutachterin Monika Kawälde. Ein beispielhaftes Projekt (nicht von mir) dazu ist www.in-gemeinschaft-leben.org

Das Heilerfilmprojekt von Wolfgang T. Müller www.dieheiler-derfilm.com, das in die heiße Vorbereitungsphase geht.

Und auch sehr wichtig: professionelle Bekanntmachungs- und Öffentlichkeitsarbeit (auf neudeutsch Marketing und Public Relations) für all diese Vorhaben.

Ich freue mich, von euch zu hören, zu lesen, ob und wie euch das Vorgestellte interessiert.

Alles (ist) Liebe.

Herzliche Grüße,
Thomas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen